Herzlich willkommen zu meinem „Power of Rhythm“ Blog. …und danke, dass Sie vorbeischauen. Es freut mich sehr, mit Ihnen die unendlichen Möglichkeiten zu teilen, wie Rhythmus und das Leben miteinander verbunden sind. Wir können Rhythmus als Werkzeug für innere Entwicklung und „Self-Mastery“ nutzen, um anderen Menschen zu helfen und zu dienen. Jede Blog-Veröffentlichung wird Ihnen neue Perspektiven und Möglichkeiten eröffnen, die die Kraft des Rhythmus bietet…

 

Erinnern wir uns an unseren Ursprung – Exploring Space

Wenn wir in den klaren Nachthimmel schauen, sind wir von Myriaden von Sternen der Milchstraße umgeben. Wir verbinden uns mit der Weite, die sich vor unseren Augen entfaltet. …aber konzentrieren wir uns dabei auf den Raum? Die meiste Zeit ist unsere Aufmerksamkeit wohl auf das Glitzern der Sterne gerichtet. Wir beobachten immer noch Objekte, nicht den Raum, der sie umgibt… Der Raum ist eines der mächtigsten und geheimnisvollsten Phänomene in unserem Leben. Der Raum verbindet alles mit allem, überall und zu jeder Zeit. Es ist der konstante Hintergrund aller musikalischen Ausdrucksformen und es ist der Behälter, in dem alle Manifestationen unseres Lebens erscheinen. Selbst wenn wir bewusst versuchen, unseren Fokus auf den Raum zu richten, kann es schwierig sein, eine direkte Erfahrung davon zu machen, weil er so groß und mächtig ist und alles, was er umfasst, unsere Vorstellungskraft sprengt.

 

Die Reise des Raumes zum Rhythmus

Es gibt ein perfektes Werkzeug, dass wir auf dieser Reise nutzen können, um Raum zu entdecken und zu erleben: Rhythmus! Durch Rhythmus wird Raum zu einer direkten körperlichen Erfahrung. Wann immer Rhythmus durch die Körperbewegung wahrgenommen wird, ist er ein Wegweiser – nicht nur zu den Räumen zwischen hörbaren Ereignissen, den Schlägen, den Pulsen – sondern auch zu unserem inneren Raum, der Behälter für alles ist, was mit unserem Geist geschieht. Die Erfahrung des Raums durch Rhythmus wird damit zu einem mächtigen Leitfaden, wie wir unser Leben aus einer anderen und erfüllenderen Perspektive leben können. Wenn wir uns plötzlich des Raumes bewusst werden und ihn im Dialog zwischen Sätzen und Antworten spüren können, fließen Dialoge sofort viel mehr zusammen. Wir bilden nicht mehr unsere Antworten, während die andere Person noch spricht. Indem wir erlauben, dem Raum Platz und Resonanz zu geben, finden wir eine präzisere und bessere Antwort. Ebenso, wenn wir die Intervalle zwischen den Schritten nachfühlen, während wir gehen…  Dann können wir erfahren, dass wir, ohne langsamer zu gehen, mehr Zeit erleben. Wenn wir den Raum zwischen dem Einatmen und Ausatmen nachspüren, fließt unser Atem plötzlich viel tiefer und sorgt für einen klareren und ruhigeren Geist.

 

Musik und Raum

Musik selbst weist inhärent auf Raum hin. Es gibt  Raum zwischen den Schichten der polyrhythmischen Strukturen in der afrikanischen Musik, und es gibt unterschiedliche Raumqualitäten in den scheinbar endlosen Zyklen indischer Musik. Selbst wenn Sie kein Musiker sind, werden Sie eine direkte und irreversible Erfahrung mit Raum machen können. Wenn Sie sich dem TaKeTiNa-Prozess vertraut machen, befreien Sie sich von Erwartungen jeglicher Art. Sie tauchen ein in die Kernerfahrung des Rhythmus und betreten eine Welt, in der biologische Körperrhythmen, natürliche Rhythmen und musikalische Rhythmen miteinander verschmelzen. Ihr Instrument ist Ihr Körper und während die Bewegungen Ihrer Schritte Sie durch ein Raumerlebnis führen, verbindet sich Ihr Klatschrhythmus mit einer weiteren Wahrnehmung desselben Phänomens. Und wenn Sie dann später den Call-Response-Gesängen in einer Rhythmusreise folgen, werden Ihre Bewegungen allmählich unabhängiger. Nach jeder Chaosphase – die ein wesentlicher Bestandteil des Lernens mit TaKeTiNa ist – versinken Sie immer tiefer in die Wahrnehmung des Raums, in dem sich alles befindet. Wenn Sie dann am Ende der TaKeTiNa Reise in der Stille ruhen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie den Raum als etwas Greifbares erleben, während er mit der sich entfaltenden inneren Stille verschmilzt.

 

Space beyond Space – Das neue Projekt

Inspiriert von der Erkundung des Raums komponieren Johnny Bertl und ich „Space beyond Space“, eine Suite für Orchester, Chor und Perkussion. Es ist eine Auftragsarbeit für die Auckland Choral Society in Neuseeland. Die Weltpremiere wird am 26. Juli 2018 stattfinden und dem Publikum zeigen, wie Musik erlebt werden kann, wenn verschiedene Räume in den Vordergrund der Wahrnehmung gerückt werden. „Space beyond Space“ wird in einem ähnlichen Stil komponiert, wie die erste, bereits aufgeführte Arbeit, „Waves upon Waves“.

Power of Rhythm