Referenzen

Reinhard Flatischler ist nicht nur ein großer Musikpädagoge. Er ist ebenso ein bedeutender Musiker und ein Mensch, der spürbar einen spirituellen Weg geht. Es ist mir eine Ehre, Teil seiner musikalischen Arbeit zu sein.

 

Airto Moreira

Percussionist 
Zusammenarbeit mit Miles Davis, Chick Corea

TaKeTiNa beginnt mit einem sanften Gong und endet mit einem Paukenschlag für die Seele. TaKeTiNa ist eine Methode durch die systemische Prozesse spürbar werden, durch die Teams sich selbst als Team erfahren und organisatorisches Handeln unter dem Aspekt „Grenzen erleben“ und „Grenzen überspringen“, neue Impulse bekommen.

 

Lutz Engelke

Ausstellungsmacher, Szenograf, CEO, Triad Berlin

Reinhard Flatischler lädt warmherzig in seine Runde ein und lässt uns unseren innewohnenden Rhythmus finden‎ und damit zu experimentieren. Ihm gelingt es, dass die unterschiedlichen Menschen – ob rhythmisch veranlagt oder nicht – Feuer fangen dafür, wie TaKeTiNa als Methode verbindet und Energie freisetzt.

 

Simone Angress-Pletsch

Führungsakademie, Bundesagentur für Arbeit

Der TaKeTiNa Prozess hilft auf kreative Weise, komplexe Systeme und ihre Dynamik neu zu verstehen. Das ermöglicht besseres Management für die brennenden Fragen von Heute und Morgen.

 

Prof. Dr. Fredmund Malik

Malik Management Zentrum, St. Gallen

Durch die TaKeTiNa Rhythmuspädagogik wird MusikerInnen und TänzerInnen ein angstfreier Zugang zur Erfahrung und Umsetzung von komplexen Rhythmen ermöglicht.

 

Prof. Angelika Hauser

Institut Bewegungserziehung und Musiktherapie, Musikuniversität Wien

TaKeTiNa ist ein Kunstwerk und seine Schöpfer Cornelia und Reinhard Flatischler sind einzigartige Künstler. Wer offenen Auges erlebt was TaKeTiNa zu bewirken vermag, dem wird bewusst, dass TaKeTiNa das Ergebnis eines schöpferischen Innovationsprozesses ist, der das eigentliche Kunstwerk darstellt.

 

Dr. Michael A. Überall

Direktor Institut für Neurowissenschaften, Nürnberg

TaKeTiNa ist kraftvoll, spielerisch, erdend und dennoch transzendierend – in jedem Fall sehr inspirierend.

 

Deva Premal & Miten

Sänger und Songwriter

Die TaKeTiNa Rhythmuspädagogik leistet einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Musikpädagogik und wird von unseren Studenten immer mit Begeisterung aufgenommen.

 

Prof. W. Hasitschka

ehem. Rektor der Musikuniversität Wien

TaKeTiNa vermag eine Brücke zwischen Musik und Medizin zu schlagen. 
Flatischlers Seminare und Vorträge bei Symposien der Internationalen Gesesllschaft für Musik in Medizin haben das immer wieder bewiesen.

 

Prof. Dr. Ralph Spintge

Leitender Abteilungsarzt Schmerztherapie,
Sportkrankenhaus Hellersen Lüdenscheid

TaKeTiNa wirkt heilend, gerade bei chronisch kranken Menschen. Im Göppinger Projekt mit Hochschmerzpatienten, war TaKeTiNa für die Patienten eine essentielle Hilfe, die ihnen ermöglichte, ihre Medikation zu reduzieren und den Umgang mit Schmerz zu verbessern.

 

Dr. Gerhard Müller-Schwefe

Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie (DGS)

TaKeTiNa kann wiederholt und vorhersehbar ideale Zustände für das Nervensystem und für die Körperrhythmik hervorrufen – das zeigt die Forschung, an der ich als Arzt beteiligt bin.

 

Dr. Klaus-Felix Laczika

Univ. Prof. Dr. Laczika, Universitätsklinik für Innere Medizin, Wien

Der Taketina-Prozess hat mein Leben sehr bereichert. Die Freude am Spielen wird mit schnellen Erfolgserlebnissen verbunden. TaKeTiNa ist eine faszinierende Methode, die auf einer enormen Lebenserfahrung beruht.

 

Prof. Dr. Rolf Verres

Universität Heidelberg